Baily bloggt...

 

Moin Ihr Lieben,

jetzt muss ich mal ernst werden. Das liegt mir, als Boxer, überhaupt nicht, aber ich kann mir das Elend nicht mehr mit anschauen! Es ist Sommer. Und auch wenn die Temperaturen etwas anderes vermuten lassen, kann es in dem, was ihr "Auto" nennt ganz schön heiß werden. Schon nach 10 Minuten kann es bei nur 24°C Außentemperatur derart warm werden, dass vor allem Mini-Menschen (ihr nennt sie "Kinder") und Tiere im Auto ihre liebe Not haben. Probiert es doch einfach mal selber aus. Macht an einem Sommertag, wenn ihr mit Klimaanlage gefahren seid, einfach mal das Auto aus und bleibt 5 Minuten sitzen. Der Selbstversuch ist generell eine gute Methode, um Dinge zu testen. Wir Hunde sind ja in der Regel barfuß unterwegs. Asphalt und anderer Straßenbelag wird auch tüchtig heiß, kann ich Euch sagen. Testet, bevor ihr uns auf die Straße zwingt, mit der flachen Hand den Boden: Flache Hand 10 Sekunden leicht auf den Boden drücken. Wenn die Temperatur für Eure Hände unangenehm ist, könnt ihr davon ausgehen, dass sie es auch für unsere Pfoten ist. Wartet mit dem Gassigehenh also lieber, bis es abgekühlt ist oder wählt, wenn möglich ein Route mit natürlichem Boden, also Erde oder Rasen. Und was die Chefin und ich auch im Sommer ständig sehen und was uns den Kopf in Unverständnis schütteln lässt sind wohlmeinende (das unterstelle ich jetzt einfach mal) Leute, die ihre Hude in der Mittagshitze am Fahrrad laufen lassen. Leute, ehrlich, das geht nicht! Das machen wir genauso ungern wie ihr und es ist unserer Gesundheit auch wenig zuträglich.

Anbei seht ihr eine Tabelle (Quelle: Feuerwehren Rhein Erft), die Euch zeigt, wie schnell es sehr heiß im Auto wird.

Not"fell" des Monats April - Tierheim Hage

 

Mathilda, geb. 01.12.2016  - Pitbull-Kangal-Mix

Reiten macht Spaß - Faszination Pferd als Freizeitgestaltung für die ganze Familie

 

Norden/gb – „Das Glück der Erde liegt auf dem Rücken der Pferde“, so eine alte Volksweisheit.

Rassevorstellung  Deutscher Boxer – Der Clown unter den Hunden

 

Oft sehen sie mürrisch oder traurig aus.

Not"fell" des Monats

In dieser Woche stellen wir wieder das Notfell des Monats in Zusammenarbeit mit dem Tierheim Hage vor. Bei Interesse wenden Sie sich bitte direkt ans Tierheim.  

Zum Seitenanfang